LED-Fader

Schaltungen, die einen Fade-In- bzw. Fade-Out-Effekt oder beides für eine LED erzeugen

Irgendwann braucht man vielleicht eine Schaltung, bei der eine LED langsam zu leuchten beginnt und dann langsam wieder erlischt:

LED-Fade-IN
Zuerst eine kleine Schaltung, bei der die LED vorerst langsam zu leuchten beginnt, aber abrupt wieder erlischt:

Funktionsbeschreibung
Wenn eine Spannung angelegt wird, fliesst ein Strom über R2 zum Kondensator C1. Der Kondensator wird aufgeladen. Durch den Strom durch den Widerstand R2 gibt es auf R2 einen Spannungsabfall. Der Strom nimmt allerdings mit der zunehmenden Ladung auf C1 ab. Das heisst, dass der Spannungsabfall über dem Widerstand R2 kleiner wird. Anderst gesagt steigt die Spannung an der Basis des Transistors mit zunehmender Ladung des Kondesnators an. Dies führt zum gewünschten Fade-in-Effekt.


LED-Fader
Wir wollen jedoch nicht nur einen Fade-in-Effekt, sondern einen Fade-in- und einen Fade-out-Effekt. Dies erzielt man mit folgender Schaltung:

Wie man sehen kann, habe ich einen Widerstand und einen Schalter hinzugefügt. Der 100k-Widerstand wurde aufgespalten in einen 33k- und einen 47k-Widerstand. Ich weiss zwar, dass 33 + 47 ≠ 100, aber das ist nicht sehr relevant...

Funktionsbeschreibung
Der Fade-in-Effekt funktioniert noch genau so wie schon oben beschrieben.
Drückt man S1, wird C1 über R2 langsam entladen. Die Spannung an der Basis des Transistors sinkt. Dies führt zum Fade-Out-Effekt.

Nun fällt uns aber auf, dass die LED zu leuchten beginnt, wenn der Schalter nicht gedrückt ist, und wenn der Schalter gedrückt ist, erlischt die LED langsam wieder. Dies kann zwar bei manchen Situationen nützlich sein, meistens ist jedoch das Gegenteil erwünscht. Drückt man den Schalter, sollte die LED angehen, lässt man ihn los, soll sie erlischen. Genau das passiert bei der folgenden Schaltung.


Funktionsbeschreibung
An Fade-in- und Fade-out-Effekt wurde nichts verändert. Die Funktion des hinzugefügten Transistors sollte auch klar sein: Wird S1 nicht gedrückt, wird die Basis von T2 über R4 auf ein hohes Potential gelegt. T2 schaltet und löst so den Fade-out-Effekt aus. Wird S1 gedrückt, wird die Basis auf Null gelegt. T2 schaltet nicht und es beginnt der Fade-in-Effekt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dennis Daniel (Dienstag, 09 Juli 2013 08:54)

    Kann sowas auch schon fertig kaufen ?